visitamazonas.com.br

Startseite arrow Nachhaltiger Tourismus
Nachhaltiger Tourismus
Nachhaltiger Tourismus hat für Amazonien eine ständig zunehmende Bedeutung. Anfänglich durch exzentrische Ideen von Aussteigern und Abenteurern angestossen, ist der so genannte Ecoturismo (Ökotourismus) mitterweile fester Bestandteil von Entwicklungsstrategien und politischem Diskurs in ganz Brasilien. Immer mehr Reisende, darunter auch viele Brasilianer, finden Gefallen an der Möglichkeit, unberührte Natur direkt zu erleben und ihre komplexen Zusammenhänge zu entdecken. Auf diese Weise bildet "sanfter Tourismus" ein ökonomisches Gegengewicht zur Ausnutzung und Zerstörung des Regenwaldes. Einheimische sichern sich ein geregeltes Einkommen durch Arbeit in Jungle Lodges, als Wildparkhüter oder als ortskundige Führer, die den Reisenden Details zu Fauna und Flora vermitteln und Naturphänomene wie den "Encontro das Aguas" am Zusammenfluss des Rio Negro und des Rio Solimões erklären – all dies schult ökologisches Wissen interessierter Touristen, bietet sozialökonomischen Nutzen und wirkt den vielfältigen Bedrohungen entgegen, denen die Wälder und Ureinwohner Amazoniens ausgesetzt sind.

Nachhaltiger Tourismus bewirkt, dass Abholzung reduziert wird, da nur mit einem intakten Ökosystem Geld verdient werden kann. Ergänzend trägt nachhaltiger Tourismus dazu bei, die Infrastruktur hinsichtlich Transport, Wasserwirtschaft und Kommunikation, angepasst an die natürliche Umgebung, zu verbessern. Von grosser Wichtigkeit ist hierbei, dass Touristen die Konzepte des nachhaltigen Tourismus kennen und sie anderen, weniger umweltfreundlichen Angeboten vorziehen. Erst seit relativ kurzer Zeit wird auch in Brasilien konsequent zwischen "Ökotourismus" (Turismo Ecologico oder Ecoturismo) und nachhaltigem Tourismus (Turismo Sustentavel) unterschieden. Der Begriff "Ökotourismus" umschreibt lediglich den Typus des touristischen Angebots und sagt nichts über die im jeweiligen Projekt angewandten Technologien und seine Einkommensverteilung aus. Die grosse Anziehungskraft (noch) intakter Wälder allein macht keinen "nachhaltigen Tourismus". Entscheidend ist die Umsetzung jedes einzelnen Projekts und der Grad seiner Hinwendung zur langfristigen Erhaltung seines Wirkungsbereichs. Der Weg zum nachhaltigen Tourismus ist eine Gratwanderung zwischen Natur und Kommerz, und seine wirkungsvolle Implementation gilt als eine der grössten Herausforderungen des modernen Brasiliens. Jeder einzelne Besucher Amazoniens hilft mit, in dem sich ausgiebig informiert und nachweislich nachhaltigen Angeboten den Vorzug gibt.